← Zurück zur Übersicht
FONDS professionell | 24 March 2021

Förderpreis für KI in der Finanzwirtschaft

Unser Mitarbeiter Dr. Benjamin Moritz zählt zu den Gewinnern des erstmals verliehenen „Förderpreises für Künstliche Intelligenz in der Finanzwirtschaft“.

Da Anwendungen von künstlicher Intelligenz und Machine Learning auch im Asset Management zunehmend an Bedeutung, gewinnen, vergibt der Liechtensteiner Vermögensverwalter Plexus Investments diesen Preis, um die besten Forschungsarbeiten in diesem Feld zu unterstützen.

Ausgezeichnet wurde Dr. Benjamin Moritz für seine Dissertation „Applications of Textual Analysis and Machine Learning in Asset Pricing“. Darin kommt er zu dem Schluss, dass das Risiko für Aktienanleger auf kurze Sicht nicht in der Höhe der Volatilität, sondern in deren Änderung besteht. Das zeigt Dr. Benjamin Moritz in seiner Arbeit auf Basis der digitalisierten Artikel der New York Times und der Anwendung von künstlicher Intelligenz. Der Optimismus in den Artikeln nimmt demnach in Krisen meist wieder zu, wenn die Volatilität sich an ihrem Höhepunkt befindet.

Der zweite Teil seiner Arbeit dreht sich um die Selektion von Einzelaktien: Hier stehen Investoren mehr als 300 Informationen wie das Preis-Buchwert- oder das Kurs-Gewinn-Verhältnis zur Verfügung. In seiner Forschungsarbeit zeigt Benjamin mit Methoden der künstlichen Intelligenz, dass diese besser als die herkömmlichen Verfahren sind, um mit dieser Menge an Daten Kursprognosen zu erstellen.

Wie wir bei HQ Asset Management diese wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Praxis umsetzen, lesen Sie hier.

Den Artikel von FONDS professionell finden Sie hier.

Ansprechpartner
Jochen Mörsch

jochen.moersch@hqfinanz.de
+49 211 311979 25